» » Alleinerziehend mit Kind - Wie schaffe ich das?
schwanger 12. Januar 2016 0

Tipps & Ratschläge


Kindererziehung stellt eine wahre Herausforderung dar – wenn nicht sogar die größte Herausforderung überhaupt. Wenn man sich dazu noch allein vor dieser Aufgabe findet, scheint die neue Lebenssituation zusätzlich schwer. Und das ist sie zweifellos. Doch dies bedeutet nicht, dass man es nicht schaffen kann, allein die Kinder großzuziehen.

Die Analyse der eigenen Lebenssituation

Das Alleinerziehendsein ist eine Lebensform, die eine detaillierte Analyse erfordert, um den Alltag so gut wie möglich zu meistern. Deshalb müssen sich die werdenden Eltern, die das Kind allein erziehen müssen oder familiewollen, über einige Sachen bewusst werden. Dazu sollte die eigene Lebenslage analysiert werden und Aspekte wie Haushaltseinkommen, Kinderbetreuung, Berufssituation und Bildungssituation, Sozialbindungen, Erholungsmöglichkeiten usw. in Betracht gezogen werden. Ausführliche Beratung kann Anhaltspunkte dazu geben, was im Leben verändert werden muss, um die neue Lebenssituation so schnell und so gut wie möglich in den Griff zu bekommen. Jede Stadt und Region bietet die Möglichkeit an, sich an Beratungsstellen zu wenden und einen Gesprächstermin auszumachen. Außerdem ist es sicherlich sinnvoll, sich im Internet mit Menschen, die sich in derselben Lebenslage befinden, auszutauschen. Wenn man als Alleinerziehender einen Volljob hat und über Kinderbetreuung nachdenken muss, kann das Jugendamt eventuell eine Tagesgruppe empfehlen, in der das Kind kompetent betreut wird und inhaltsreiche Stunden verbringt.

Alleinerziehend und arbeitslos

Beratungsgruppen und das Jugendamt bieten hilfreiche Informationen darüber, welche Zuschüsse vom Staat beantragt werden können und wie die Situation leichter überbrückt werden kann. Die Arbeitslosigkeit ist kein Grund zur Verzweiflung, da es selbst in einer Familie mit beiden Eltern passieren kann, dass beide arbeitslos werden. In solchen Situationen ist es am besten, nicht zu verzweifeln, sondern sich auf Arbeitssuche zu begeben und diese Übergangszeit mit Weiterbildungsmaßnahmen oder Praktika zu erfüllen. Ansonsten sollte man als Alleinerziehender lernen, um Hilfe zu fragen und diese auch anzunehmen, wenn es die Situation erfordert. Letztendlich sollte die Arbeitslosigkeit als das angesehen werden, was sie im Grunde ist: eine vorübergehende Situation, die eine neue Gelegenheit für bessere Anstellung und neue Kontakte darstellen kann.

Kinder brauchen psychisch stabile Eltern

Wie jede Familienform birgt auch die Einelternfamilie Höhen und Tiefen mit sich. So kann sich die alleinerziehende Mutter oder der alleinerziehende Vater oft einsam und etwas hilflos fühlen. Daher sollten sich die Eltern immer wieder Entspannungsmomente gönnen, ihre sozialen Kontakte pflegen und sich nicht davon scheuen, auch fachliche Hilfe zu suchen, wenn sie sich depressiv fühlen. Schließlich ist für das Kind viel wichtiger, von einem psychisch stabilen Menschen erzogen zu werden, als mit zwei Elternteilen zu leben.alleinerziehnd

Fazit

In Deutschland sind über 80 % aller Alleinerziehenden Mütter. Doch auch viele Väter geraten in diese Lebenssituation. Die Gründe des Alleinerziehendseins sind vielfältig: Schwangerschaft ohne Ehe, Tod des Lebenspartners oder die Scheidung, bzw. die Trennung vom Lebenspartner. Die einzelnen Gründe spielen besonders am Anfang sicherlich eine große Rolle, doch im Grunde genommen ist eine Einelternfamilie wie jede andere Familienform auch und birgt im Gegensatz zu einer Familie mit beiden Eltern sowohl Vor- als auch Nachteile. Die Vorteile betreffen die Selbstständigkeit, die ein Elternteil in solcher Familienform sicherlich mehr genießt. Die Nachteile betreffen die größere Verantwortung sowie die damit zusammenhängenden Ängste.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge