» » Baby Erstausstattung - eine geeignete Einrichtung finden
Baby Zimmer 03. August 2015 0

Möbel & Einrichtung


Das Einrichten vom Kinderzimmer gehört wohl bereits vor der Geburt zu einem besonderen Moment. Nicht nur Mama, sondern auch Papa kann hier kräftig mit anpacken. Ein Blick in die Zukunft sei ebenso gewagt. Auf diese Weise können Kindermöbel zu multifunktionalen Wunderwerken bis ins Schulalter gute Dienste leisten.

Welche Elemente braucht ein Kinderzimmer für Babys?

Zuerst stellt sich die Frage, welche Möbel im Rahmen der Erstausstattung wirklich nötig sind. Auf einen Blick lassen sich einige wenige als fast unverzichtbar bezeichnen.

* Babybett: Idealerweise mit Wiegenhimmel, da das Baby gerade in den ersten Wochen eine Begrenzung als angenehm und beruhigend empfindet.

* Wickelkommode: Ein Säugling wird circa 8 bis 12 Mal pro Tag gewickelt. Die Anschaffung einer der Rücken schonenden Kommode eignet sich aus einen weiteren Grund. Schließlich ist mit einem Handgriff stets alles bereit: Frische Windeln, eventuell Feuchttücher oder eine Wundcreme kann mit einer Hand gegriffen werden. Gleichzeitig kann die andere Hand stets das Baby halten.

* Kleiderschrank: Besonders in der ersten Zeit ist die Bekleidung der Babys sehr klein. Mit wenig Platz, kann diese je nach Jahreszeit in einem kleineren Schrank untergebracht werden.

Heute bereits für morgen kaufen

Baby MöbelSelbst wenn kleine Babymöbel so niedlich aussehen, sollte bereits an den späteren Einsatz gedacht werden. Manchmal ist kein oder nur ein sehr kleines Kinderzimmer verfügbar. Für diese Varianten gibt es Kinderbettchen, welche bis in die Kindergartenzeit begleiten können. Eine passende Wickelauflage lässt sich direkt über dem Bett montieren. Damit wird Platz gespart und gleichzeitig für eine kindgerechte Einrichtung gesorgt. Vielleicht finden die Babysachen gerade in den ersten Wochen ein Fach in Mama´s Schrank?
Viele stillende Mütter bevorzugen im Gegensatz dazu, das Kind auch während der Nacht ganz dicht bei sich zu haben. Für diesen Zweck eignet sich zum Beispiel ein Beistellbettchen. Dieses gibt es ebenso in verschiedenen Ausführungen. Hochwertige Varianten haben auch gleich an die Zukunft gedacht. So kann ruckzuck aus dem Beistellbettchen ein Hochstuhl, eine Sitzbank oder ein Kindertreppe für einen sicheren Zugang zum Waschbecken gezaubert werden.

Kinderzimmer für einen entspannten Geldbeutel

Beinahe jede werdende Mama wird in einem der unzähligen Babykataloge blättern. Nicht selten verleiten nette Angebote zum unüberlegten Kauf, ohne dass sehr hohe Preisklassen abschrecken würden. Jedoch lohnt sich ein Check in jedem Fall. Folgende Fragen können als Leitfaden dienen:

* Benötigen wir dieses Möbelstück wirklich für den Start in´s Babyglück?
* Gibt es vielleicht einen Secondhand Verkauf um die Ecke?
* Möchten Freunde oder Bekannte eventuell Kindermöbel abgeben, beziehungsweise verkaufen?

Darüber hinaus muss sicher nicht alles gleich zur Geburt parat sein? Bekannte, Familie oder Freunde freuen sich oft ebenso intensiv auf das Baby, wie Eltern es tun. Sie möchten mit unterstützen. Was spricht dagegen, wenn ein bereits ausgewähltes Möbelstück von anderen gekauft wird?Babys Spielen

Weitere Details wie Spielzeugkisten, Spielteppich oder Kuschelecke können in aller Ruhe nach der Ankunft vom Baby besorgt werden. Schließlich wird es auch noch ein Weihnachtsfest, Ostern und schließlich den ersten Geburtstag geben. Immer wieder werden es Anlässe sein, wo Oma, Opa & Co. auch etwas schenken wollen. Ein praktisches Kinderzimmer zeichnet sich vor allem in seiner Langlebigkeit aus. Dies bezieht nicht nur auf die Stabilität, sondern vielmehr auch auf seine Funktionalität. Die hat oft ihren Preis, kann jedoch in aller Ruhe gemeinsam mit dem Sprössling wachsen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Möbel & Einrichtung