» » Babynahrung - selber machen oder kaufen?
Nahrung selber machen 15. Oktober 2014 0

Pflege & Gesundheit


Die Nahrungsauswahl in den ersten Monaten eines Babylebens gilt als durchwachsen. Denn Muttermilch ist in der Regel die einzige Nahrung, die Säuglinge bis zum fünften Monat zu sich nehmen. Ab dem fünften Monat beginnt für Eltern die Qual der Wahl, denn an Auswahl mangelt es den Müttern und Vätern nicht, was die Babynahrung anbelangt. Babygläschen mit Obst, Nüdelchen, Fleisch, vegetarisch, Brei und mehr sind im Einzel- sowie Fachhandel für kleines Geld erhältlich. Leider wissen Eltern bei dieser gewählten Variante nicht, was wirklich in diesen Gläsern mit Babynahrung steckt und dies ist der Grund, wieso mehr Eltern auf die „Self-Made“ Gläser zurückgreifen. Denn nur so können werdende Eltern wissen, was dem Kind an Nahrung zugeführt wird und was im Essen enthalten ist.

Wieso gekaufte Babygläschen immer unbeliebter werden

Baby NahrungViele Eltern schwören darauf, dass Babygläschen die beste Wahl für eine gesunde Babynahrung ist. Andere Eltern wiederum sind wenig von diesen Gläsern mit Nahrung für Babys begeistert, weil sie nicht wissen, was für Inhaltsstoffe verwendet werden. Die medialen Berichterstattungen haben in der Vergangenheit viele „schwarze“ Schafe der Babynahrungsbranche aufgedeckt und die Angst ist berechtigt. Vorwiegend sind verängstigte Eltern auf den mangelnden Einfluss der Inhaltsstoffe bedacht, denn für den eigenen Säugling soll es nur die besten Inhaltsstoffe geben. Daher verzichten immer mehr Eltern auf Babygläser und bereiten die Speisen liebevoll selber zu.

Babynahrung selber herstellen, welche Vorteile gibt es?

Die Vorzüge bei der eigenen Herstellung von Babynahrung liegen selbstverständlich auf der Hand und sind nicht von dieser zu weisen. Eltern wissen um die Inhaltsstoffe der eigenen Babygläschen bestens Bescheid und können sogar auf Vorrat kochen. Viele Speisen lassen sich einfrieren und sind auch nach dem Ausfrieren genießbar. Dies spart auf langer Sicht viel Geld und ist weiterhin gesund. Babynahrung selber herzustellen hat den entscheidenden Vorteil, dass Eltern selber entscheiden können, welche Inhaltsstoffe genutzt werden und das ganz frei von Zusatzstoffen. Allergische Reaktionen durch nicht wissentliche Inhaltstoffe und Zusatzstoffe können ebenfalls durch das selber Erstellen der Babynahrung umgangen werden. Der gesundheitliche Aspekt spielt somit ebenfalls eine erhebliche Rolle.

Fazit

BeikostViele Eltern sind anfänglich mit der Nahrungssuche für Babys ab den fünften Monat überfordert. Dabei vergessen die meisten Eltern, dass Babys unterschiedlich entwickelt sind und nicht jedes Baby dieselbe Nahrung zu sich nehmen kann. Auch spielen mögliche Allergien eine große Rolle bei der Nahrungssuche. Wo einst das Babygläschen aus dem Drogeriemarkt & Co gewählt wurde, sind heute selbst gemachte Babygläser weiter auf dem Vormarsch. Die frische Garantie ist durch das selbst erzeugte Essen für Säuglinge gewährleistet, aber auch das Wissen über die Inhaltsstoffe ist ein weiteres Indiz dafür, wieso selbstgemachte Babynahrung sich größter Beliebtheit erfreut. Besorgte Eltern sollten bevorzugt die Nahrung der Babys selber erstellen, um immer im Wissen zu sein, dass alle Nährstoffe, Inhaltsstoffe und Speisen ausnahmslos perfekt für den geliebten Nachwuchs gewählt werden. Die vielen Ersparnisse durch die frische Zubereitung und die Möglichkeit, das Essen einzufrieren entlasten den Geldbeutel der Eltern ebenfalls. Genau aus diesem Anlass sind selbst gemachte Babygläschen beliebter denn je und an dieser Stelle nur zu empfehlen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Pflege & Gesundheit