» » Baby's Schnuller - Die richtige Reinigung
Baby Wickeln 09. März 2017 0

Pflege & Gesundheit


Das Immunsystem schützt größere Kinder und Erwachsene vor schädlichen Umwelteinflüssen. Babys Abwehrkräfte sind nicht genug ausgebildet und Eltern müssen daher sehr auf die Sauberkeit von Schnuller und Fläschchen achten.

Darum ist die Hygiene bei Schnullern so wichtig

Babyschnuller trösten und wirken ebenfalls als Hilfe beim Einschlafen. Sie sind zwar nicht unumstritten, werden aber seit Jahrhunderten erfolgreich eingesetzt. Sobald sie aus dem Mund fallen, werden viele Babys unruhig und hören erst auf zu weinen, wenn sie wieder an ihm saugen können. Da er täglich eingesetzt wird, ist wichtig, dass er genau so oft gereinigt wird. Das hat nichts mit übertriebener Hygiene zu tun. Nicht nur sichtbarer Schmutz oder Essensreste bergen Gefahren in sich. Es sind die unsichtbaren Keime, die dem Baby schaden können.

Drei Reinigungsmethoden für Babys Schnuller

Schnuller BabyDer Handel bietet spezielle Reinigungstabletten an, die in kaltem Wasser aufzulösen sind. Das geschieht am besten in einer kleinen Schüssel oder Tasse. Der Schnuller wird für etwa 30 Minuten in die Flüssigkeit getaucht. Danach ist er steril. Geeignet ist abgekochtes oder stilles Wasser aus dem Supermarkt sowie Leitungswasser, das nicht mit Schadstoffen belastet ist.
Zum Auskochen von Babys Tröster verwenden Sie immer den gleichen Topf. In diesen füllen Sie Leitungswasser und legen den Schnuller hinein. Lassen Sie das Wasser für etwa 5 Minuten kochen. Auch diese Maßnahme befreit den Nuckel von schädlichen Keimen.
Zum Sterilisieren in der Mikrowelle gibt es besondere Gefäße, in denen die Schnuller zudem auch nach der Sterilisation sicher verwahrt werden können. So lassen sich Nuckel auf Reisen optimal transportieren. Eine andere Möglichkeit zum Gebrauch in der Mikrowelle sind spezielle Beutel. Diese werden mit Wasser gefüllt und samt Schnuller in das Gerät gegeben.
Sobald die Kleinen anfangen zu greifen und alles in den Mund stecken, ist das Sterilisieren überflüssig. Dann genügt die Reinigung mit Leitungswasser. Etwa nach dem Essen oder wenn Babys Schnuller in den Schmutz gefallen ist. Hier wäre übertriebene Hygiene sogar schädlich, wenn es um die Entwicklung des Immunsystems geht.

Das sollten Sie vermeiden

Schnuller sind für das Reinigen in der Spülmaschine ungeeignet. Das Wasser wird nicht heiß genug und die aggressiven Reinigungsmittel würden ihn rasch porös machen. Das Säubern im Mund der Eltern ist zwar möglich, sollte aber nur dann erfolgen, wenn die auch gesund sind. Einige Wissenschaftler gehen davon aus, dass auf diese Weise die Abwehrkräfte der Kleinen zusätzlich gestärkt werden und sie später weniger unter Allergien leiden. Das Reinigen im eigenen Mund sollte dennoch nur hin und wieder erfolgen. Babys Schnuller

Sie als Eltern wollen nur das Beste für Ihr Baby. Daher liegt es auch in Ihrer Verantwortung, ob Sie ihm einen Schnuller geben oder nicht. Sie müssen allerdings darauf achten, dass er täglich gereinigt und zudem desinfiziert wird. So schützen Sie Ihr Jüngstes vor Krankheitserregern und schädlichen Keimen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Pflege & Gesundheit