» » Babytragetücher und andere Tragehilfen - Die Alternative neben Kinderwagen
familie 31. März 2016 0

Tipps & Ratschläge


Dem eigenen Baby nah sein, das möchte doch jedes Elternteil gerne. Da ist es nicht immer notwendig, das Kleine im Kinderwagen zu transportieren. Vielmehr kann man mithilfe von Tragetüchern immer die Nähe spüren und gleichzeitig die Hände frei haben. Wir zeigen hier alle wichtigen Informationen für werdende und frisch gebackene Eltern zur Verwendung von Tragehilfen oder Baby-Tragetüchern.

Weshalb sollte man ein Baby überhaupt tragen?

Ein Fötus im Bauch der Mutter wird ständig geschaukelt und gewiegt. Er fühlt sich geborgen und sicher. Durch das Tragen am Körper erfolgt sozusagen eine externe Fortsetzung dieser vertrauten Bewegungen. Die meisten Babys beruhigen sich, wenn sie nah am Körper von Mama oder Papa getragen werden. Die passiven Bewegungen des Kindes durch die tragende Person, fördert die Vernetzung der eigenen Nervenbahnen und Muskeln.

Wie geht das mit dem Tragen am besten?

zuneigung liebeEltern haben nach der Geburt eines Kindes viel zu tun. Sie wollen ihr Baby gut versorgen und gleichzeitig will der Haushalt erledigt werden. Trägt man das Kind auf dem Arm, kann man sonst nicht viel tun ohne eventuell auch ein Herunterfallen des Babys zu riskieren. Ein Baby-Tragetuch oder eine andere Tragehilfe bieten hier große Unterstützung. Korrekt getragen „sitzt“ das Baby in einer Spreiz-Anhock-Haltung vor dem Bauch oder auf der Hüfte der tragenden Person. Größere Kinder können auch gut auf dem Rücken getragen werden. Während die meisten genähten Tragehilfen mit Gurten einfach anzulegen sind, erfordert die Verwendung des Tragetuches anfangs etwas Übung. Es ist dafür jedoch sehr flexibel verwendbar. Wer sich anfangs nicht selbst traut, das Tragetuch anzulegen, kann auch seine Hebamme fragen oder eine Trageberatung wahrnehmen. Wenn das Baby richtig sitzt, ist es erstaunlich, wie viel man mit dem Kind am Körper erledigen kann.

Können auch Neugeborene getragen werden?

Sofern keine medizinischen Gründe dagegen sprechen, können Neugeborene natürlich auch schon getragen werden. Mit dem Tragetuch gibt es verschiedene Möglichkeiten auch ein ganz kleines Baby sicher zu tragen. Es ist sogar eine liegende Position möglich. Bei den meisten guten Tragehilfen gibt es einen Neugeborenen-Einsatz, in welchem die Kleinsten gut aufgehoben sind. Je früher mit dem Tragen begonnen wird, desto besser ist es auch für die Eltern. Die vater und familieRückenmuskulatur kann so langsam mit dem Gewicht des Kindes kräftiger werden. Es ist anstrengender erst mit dem Tragen zu beginnen, wenn das Kind schon ein halbes Jahr alt ist. Ein Tragetuch kann recht einfach allein durch das Binden auf die Körpergröße der tragenden Person angepasst werden. Bei den Tragehilfen sollten die Schultergurte gut gepolstert und die weiteren Gurte so angebracht sein, dass sich die Last gut verteilt. Eine gute Tragehilfe ermöglicht eine Spreiz-Anhock-Haltung des Kindes. Eine Trage, bei welcher die Beine des Babys lose herumbaumeln sollte nicht verwendet werden. Das Baby sollte immer mit Blickrichtung zum tragenden Elternteil sitzen. Sitzt es z. B. vor dem Bauch getragen nach vorne gerichtet, ergibt sich eine unphysiologische Haltung mit Hohlkreuz. Die meisten Kinder lieben es getragen zu werden, aber es gibt auch Ausnahmen. Manche Babys wollen partout nicht ins Tragetuch, sie wehren sich mit Händen und Füßen dagegen. In so einem Fall greift man wirklich besser zu einem Kinderwagen. Schließlich soll das getragen werden ja nicht zum Trauma ausarten.Richtig angewendet sind Tragehilfen also eine echte Unterstützung im Alltag und kann allen Beteiligten viel Freude bereiten.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge