» » Buggy oder Kinderwagen - welcher ist der richtige Wagen?
Baby Kinderwagen 08. November 2018 0

Urlaub & Freizeit


Eltern, die vor der Herausforderung stehen, für ihr Baby ein Transportmittel zu kaufen, sind oft in der Zwickmühle, ob sie einen konventionellen Kinderwagen oder einen Buggy kaufen sollen. Die Unterschiede sind nämlich durchaus gravierend, nicht nur in Sachen Preis und Ausstattung,

Kinderwagen oder Buggy – was ist der Unterschied?

Der Unterschied zwischen einem traditionellen Kinderwagen und einem Buggy beläuft sich im Wesentlichen auf zwei Punkte. Da ist zum Einen die bequeme Lage für das Kind und der Transport. Grundsätzlich ist festzuhalten, dass ein Kinderwagen deutlich robuster und komfortabler, dafür aber auch schwer und unhandlich ist. Hier punktet der Buggy, der nur ein geringes Gewicht aufweist und sehr einfach in der Handhabung ist. Dafür bietet er dem Baby wenig Komfort, vor allem aber ist er für Neugeborene kaum geeignet. Immerhin sollten Säuglinge flach und gut gepolstert liegen.

Anforderungen und Lebensplanung hinterfragen

kinderwagenBevor man einen Kinderwagen bzw. einen Buggy kauft, sollten sich Eltern einige Fragen stellen. Zum Beispiel gilt es zu klären, ob der Kinderwunsch mit einem Nachwuchs befriedigt ist oder ob mehr Sprösslinge geplant sind. Trifft letzteres zu, sollte man ein robustes Modell kaufen, das lange hält und sich vielen Situationen anpasst. Wer seine Familienplanung mit einem Kind abschließt und wenig Geld ausgeben möchte, der findet mit einem Buggy das Auslangen. Dieser ist auch dann praktisch, wenn die Eltern viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sind. Immerhin lassen sich die meisten Modelle schnell zusammenfalten und mit einer Hand tragen. Wer mehr mit dem Auto unterwegs ist, der kann sich für einen hochwertigen Kinderwagen, der in zusammengeklappten Zustand in den Kofferraum passt, entscheiden. Auch stellt sich die Frage, ob das Baby im Gefährt im Laufe des Tages schlafen soll oder ob es damit nur transportiert wird.

Vorteile des Kinderwagen

BuggyVon einem Kinderwagen ist dann die Rede, wenn sich dieser flach einklappen lässt und sehr robust gebaut ist. Neugeborene können darin gut transportiert werden, wenn der Aufsatz in eine waagrechte Liegeposition gebracht werden kann. Zudem sollte dieser gut gepolstert sein und Zusatzfunktionen wie Regenschutz oder Aufbewahrungskorb im unteren Bereich bieten. Auch eine individuelle Einstellmöglichkeit für den Sitz macht Sinn. Sehr praktisch sind im übrigen verstellbare Schiebebügel, die gewährleisten, dass Eltern, die unterschiedlich groß sind, den Wagen bequem schieben können. Je teurer das Modell ist, desto robuster und stabiler ist auch der Rahmen, womit er über mehrere Jahre hinweg gut genutzt werden kann.

Wann ein traditioneller Wagen besser ist

Als kleiner Nachteil der Kinderwagen gilt, dass manche Modelle sehr sperrig sind. Allerdings können sie mit einem Autositz für Neugeborene kompatibel sein, was von Vorteil ist, wenn das Baby schläft und einfach so ins Auto gelegt werden kann. Wer sich für aber für einen solchen Wagen entscheidet, hat immer den Blick direkt auf seinen kleinen Liebling. Bei Buggys ist die Sitzposition des Kindes nach vorne gewandt. Auch wenn eine längere Schlafphase gewünscht ist, ist ein traditioneller Wagen die bessere Option.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Urlaub & Freizeit