» » Das erste Bad vom Baby - Was muss man beachten?
Baden 28. Mai 2019 0

Pflege & Gesundheit


Arrangieren Sie das Baden des Babys zu Hause zu einem kleinen Ritual. Sie können davon ausgehen, dass das Baby das warme Wasser lieben wird. Es war 9 Monate lang vom Fruchtwasser umgeben. Mit der richtigen Temperatur im Wasser und im Raum, wird Ihr Baby durchaus vergnügte Töne beim ersten Babybad von sich geben.

Wann sollte das erste Babybad stattfinden?

Das erste Bad fand in der Klinik oder im Geburtshaus statt. Die Käseschmiere, der Schutzmantel, wird abgewaschen. Bevor das erste Bad Zuhause stattfindet, warten Sie bis der Nabel abgefallen ist. Die Stelle Baby badensollte komplett verheilt sein, damit es zu keinen Infektionen kommt. Empfehlenswert ist, dass Sie den Besuch der Hebamme nutzen. Sie wird gerne einen Blick darauf werfen und wenn Sie sehr unsicher sind, wird sie sicherlich behilflich sein beim ersten Babybad. Wenn der Partner oder eine weitere Vertrauensposition beim ersten Bad dabei sind, gibt dies auf jeden Fall Sicherheit.

Das richtige Behältnis

Es gibt die Baby-Badewanne oder den Badeeimer. Falls Ihr Baby klein und zart ist, können Sie sogar für die erste Zeit das Waschbecken nutzen. Es birgt jedoch die Gefahr, dass Sie den Wasserhahn aufmachen und zu heißes Wasser nachlaufen lassen. Gehen Sie sicher und stellen Sie nach dem Wassereinlaufen den Hebel auf kalt. Sie werden schnell merken, wenn Ihr Baby sich nicht wohlfühlt und dann sollten Sie eine andere Variante ausprobieren. Als Richtwert gilt 3/4 des Behältnisses mit Wasser zu füllen.

Manche Babys lieben die Enge des Babyeimers und andere strecken sich gerne aus. Das Wichtigste überhaupt ist der Sicherheitsaspekt! Niemals das Baby abstellen und alleine lassen. Beim Baden halten Sie das Baby konstant. Wenige Sekunden der Unachtsamkeit können schon zu einem Unfall führen.

Schritt für Schritt durch das Babybad

Sie können Ihr Baby theoretisch täglich baden. Ärzte empfehlen 1 bis 2 Mal die Woche. Das Bad sollte warm sein. Heizen Sie das Bad vorher. Welche Baby-Badezusätze und Bodylotion Sie verwenden möchten, ist ganz Ihnen überlassen. Nutzen Sie auf jeden Fall ein Thermometer für das Wasser. Das warme Wasser sollte 37 Grad warm sein. Prüfen Sie es mit der Hand nach, damit es nicht zu warm ist. Bad mit BabyEin weicher Waschlappen und ein großes Badetuch sollten vorbereitet werden. Es empfehlen sich die praktischen quadratischen Badetücher mit Kapuzenteil. Sie können das Baby einhüllen und es wird sich schnell wohlfühlen. Wenn Sie möchten, können Sie die Windel gleich mit dazulegen.
Hat ihr Baby schon einen langen und starken Haarwuchs, legen Sie eine weiche Babybürste raus. Entkleiden Sie das Baby im warmen Bad.

Führen Sie nun langsam das Baby in das Wasser ein. Sie werden an der Mimik erkennen, dass es einen Moment braucht, bis es spürt, was nun passiert. Sie können dazu singen und mit ihm sprechen. Ängstliche Babys hilft es, Vertrauen in die Situation zu bekommen. Halten Sie das Baby fest in Ihrer Handbeuge. Nun waschen Sie das Baby sanft von Kopf bis Fuß ab. Vergessen Sie nicht, hinter den Ohren und in der Halsfalte zu waschen. Die Haare zum Schluss, damit der Kopf nicht abkühlt. Trocknen Sie Ihr Baby ab und föhnen die Haare. Das Bad sollte 5 bis 10 Minuten dauern. Länger nicht, sonst trocknet die Haut sehr aus.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Pflege & Gesundheit