» » Das richtige Spielzeug für jedes Babyalter
altersgerechtes Spielen 14. Oktober 2014 0

Spaß & Freude


Beim Thema Spielzeug für Babys denken die meisten an bunte Rasseln, Schmusetiere oder Musikabspieler. Dabei gibt es viel mehr, was Ihren Nachwuchs in seiner Entwicklung fördern, unterhalten oder einfach nur ein Wohlgefühl vermitteln kann. Die Qualität des Materials und die Verarbeitung des Spielzeugs darf hier aber keinesfalls außer Acht gelassen werden.

Passendes Spielzeug für die ersten Lebenswochen

Ist Ihr Baby erstmal auf der Welt, braucht es vor allem eines: Geborgenheit und Wärme. Auch wenn sich vermutlich Verwandte, Freunde und Bekannte mit zahlreichen Geschenken einstellen, sollten Sie allzu viele Sinneseindrücke für das Kleine vermeiden.Baby Austattung Zu empfehlen sind vor allem bunte Mobiles und Kinderwagenketten, die Ihrem Nachwuchs Orientierung und gleichzeitig Unterhaltung bieten. So können sie sich langsam an diese neue bunte Welt mit all den Sinneseindrücken langsam gewöhnen. Achten Sie darauf, dass sich die Spielsachen immer an der selben Stelle im Raum befinden. Wichtig ist, dass die verwendeten Materialien für das Spielzeug absolut frei von chemischen Zusätzen oder Schadstoffen ist. Babys neigen nämlich dazu, alles erstmal in den Mund zu nehmen. Wenn Sie Mini-Trapeze oder Kinderwagentrapeze anbringen, so können Sie sicher sein, dass dies wahre Unterhaltungskünstler für den Kinderwagen sind. Sobald die Kleinen anfangen, danach zu greifen, werden die motorischen Fähigkeiten entsprechend trainiert und die elementaren Sinneswahrnehmungen gefördert.

Spielzeug für die ersten Lebensmonate muss viel aushalten

Ab dem dritten Lebensmonat sind auch Beißringe oder Spielfiguren für die Unterhaltung Ihres Babys geeignet. Auch bunte Spielwürfel oder Kugeln schärfen die Sinne Ihres Sprösslings und halten ihn bei Laune. Ungefähr ab einem Alter von sechs Monaten wird es dann besondersBaby Spielzeug interessant für den Nachwuchs. Denn nun sind einfache Baby-Musikinstrumente ebenso gefragt wie Dinge, die sich stapeln lassen. Dazu können Sie durchaus auch Alltagsgegenstände verwenden, etwa ein Karton oder ein Löffel machen mindestens ebenso Spaß wie individuelles Spielzeug und vermitteln noch dazu ein Gefühl der Geborgenheit, wenn das Kleine merkt, dass die Eltern den Gegenstand häufig benutzen. Viele beginnen aber auch bereits jetzt, die Gegend zu erkunden. Es krabbelt durch die Wohnung oder das Wohnzimmer und versucht nach Dingen zu greifen. Hier eignet sich ein Greif- und Spieltrainer perfekt, der die Konzentration Ihres Kindes fördert und die Hand-Augen-Koordination entsprechend schult. Wichtig ist, dass das verwendete Spielzeug für Ihren Nachwuchs einerseits entsprechend robust und andererseits einfach zu reinigen ist, denn auch in dieser Hinsicht ist Hygiene oberstes Prinzip.

Kuscheltiere und Bilderbücher eröffnen neue Welt

Vielleicht haben Sie in Kindertagen auch eines gehabt – die Rede ist von einem Kuscheltier. Egal ob Hase, Elefant oder Katze und Bär, diese haben einfach das Zeug zum „besten Freund“ und ständigen Begleiter zu werden. Achten Sie darauf, dass die Gestaltung des Kuscheltiers nicht kindergefährdend ist, etwa durch kleine Knopfaugen, die verschluckt werden könnten. Da diese Stofftiere meist auch ständig in der unmittelbaren Nähe zum Kind sind, sollten Sie natürlich auf entsprechende Qualität und Schadstofffreiheit achten. Relativ bald in seinem Leben wird sich Ihr Nachwuchs auch an Bilderbüchern erfreuen. Denn diese vermitteln beim Vorlesen Farben und Formen, durch die Sie das Wiedererkennen fördern können. Abgesehen davon gibt das gemeinsame Betrachten Ihrem Kind Geborgenheit, die es gerade in den ersten Lebensmonaten dringend braucht.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Spaß & Freude