» » Der Eintritt in die Kita - Wann ist der richtige Zeitpunkt dafür?
Kita 19. September 2018 0

Spaß & Freude


Jede Mutter stellt sich irgendwann die Frage, ab wann es legitim ist, das eigene Kind in einer fremden Betreuung „abzugeben“. Gibt es einen optimalen Zeitpunkt für den Eintritt in die Kita, ohne die Mutter-Kind Beziehung zu gefährden? Werde ich verurteilt, wenn ich meine Elternzeit verkürze, weil ich wieder arbeiten gehen möchte?

Es gibt Eltern, die sich von Anfang an sicher sind, wann ihr Kind die Kita besucht. Und dann gibt es Eltern, deren Gefühle und Empfindungen sich nach der Geburt komplett geändert haben und sich über KindergartenEntscheidungen wie diese, einfach nicht mehr sicher sind. Und was ist mit dem Kind? Entziehe ich dem Kind die sozialen Kontakte, weil ich es gerne noch länger Zuhause betreuen möchte? Doch wann ist nun der richtige Zeitpunkt für den Eintritt in die Kita?

Jedes Kind ist individuell

Jedes Kind ist individuell und einzigartig in seiner Entwicklung. Manche Kinder zeigen schon sehr zeitig eine gewisse Art der Selbständigkeit auf. Andere Kinder können sich nur sehr schwer von der Mutter lösen. Diese Faktoren spielen eine entscheidende Rolle bei der Eingewöhnung in die Kita. Nicht jedes Kind ist direkt bereit für den Alltag in einer Kita. Das Kind ist plötzlich umgeben von vielen anderen Kindern und fremden Erziehern. Die kleine und ruhige Welt scheint plötzlich so groß und laut zu sein. Das bedarf viel Geduld und Emphatie seitens der Erzieherin. Wichtig ist, dass nichts erzwungen werden sollte. Das Kind bestimmt das Tempo und signalisiert die nächsten Vorgehensweisen. Aus diesem Grund kann sich eine Eingewöhnung in die Kita bis zu 5 Wochen ziehen.

Ist es zu früh, oder zu spät?

Es gibt viele Mütter, die aus beruflichen Gründen nur eine begrenzte Elternzeit nehmen können, oder alleinerziehend sind und aus finanziellen Gründen frühzeitig in ihren Job zurück müssen. Deshalb sind einige Mütter gezwungen, ihr Baby schon sehr zeitig in die Obhut einer fremden Person zu geben. Einige Kitas bieten für solche Ausnahmefälle eine Betreuung ab der 8. Lebenswoche des Babys an. Dass dieser frühzeitige Entzug der Mutter nicht gut für die Mutter-Kind-Bindung ist, erklärt sich von selbst. In Betreuungdieser kurzen Lebenszeit ist es für das Baby noch nicht dringend erforderlich, soziale Kontakte zu knüpfen. Viel wichtiger ist die Nähe und Wärme der Mutter. Umso trauriger ist es, wenn ein Arbeitgeber von einer frisch gebackenen Mutter sehr frühzeitig verlangt, die Elternzeit zu beenden. Aus finanziellen Gründen gibt es für solche Situationen leider keine andere Wahl.

Die meisten Mütter entscheiden sich für den Kita-Eintritt zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr des Kindes. Ist das wiederum zu spät? Es heißt, dass sich ein später Eintritt negativ auf die Entwicklung der sozialen Kontakte auswirkt und dass es dem Kind im späten Alter schwer fallen wird, sich von der Mutter zu entwöhnen.

Fakt ist, dass es keinen optimalen Zeitpunkt gibt, das Kind in die Kita zu bringen. Jede Mutter entscheidet selbst, wann die richtige Zeit gekommen ist. Dafür gibt keinen Ratgeber. Jede Mutter entscheidet nach ihren Instinkten und Gefühlen, hinsichtlich des eigenen Kindes. Und jede Mutter trifft immer die richtige Entscheidung.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Spaß & Freude