» » Die ersten Tage nach der Geburt - Mit dem Baby wieder zu Hause
Neugeborenes 21. Dezember 2016 0

Tipps & Ratschläge


Für frischgebackene Eltern ist es einer der schönsten Momente mit dem Baby nach der Geburt nach Hause zurückzukehren. In der Regel mussten sie auf diesen Augenblick 9 Monate warten. Manche Eltern spüren dabei auch eine gewisse Unsicherheit, wie die kleine Familie künftig den Alltag meistern wird. Lesen Sie hier, wie es Ihnen gelingt, die ersten Tage in Ruhe mit Ihrem Baby zu verbringen.

Die Rückkehr mit dem Neugeborenen gut vorbereiten

Dürfen Mutter und Kind die Klinik nach der Geburt gesund verlassen, beginnt eine neue Lebensphase, die anfangs viel Ruhe, Zeit und Geduld erfordert. Ist das Baby im Winter zur Welt gekommen, sollte das Auto für die Fahrt vorgeheizt sein. Um eine Augenentzündung zu vermeiden, ist generell von der Nutzung einer Klimaanlage in den ersten Lebensmonaten des Säuglings abzuraten. Die Handhabung des Autositzes sollte bestenfalls noch vor der Geburt geübt werden.ElternWird das Baby nicht gestillt, ist in den ersten Tagen eine ausreichende Menge an Säuglingsnahrung erforderlich. Blieb zur Besorgung keine Zeit, kann die Wochenstation sicherlich aushelfen. Fläschchen, Sauger, Sterilisator, Bettchen, Badewanne, Körperpflegemittel, Strampler, Wickeltisch, Windeleimer und Windeln sollten mit dem Eintreffen zu Hause vorbereitet sein. Um Mutter und Kind nicht zu überanstrengen, sollte die Fahrt vom Krankenhaus direkt nach Hause führen.Viele Väter überraschen ihre Partnerin mit einem persönlichen Geschenk, Kuchen oder Blumen. Sie füllen den Kühlschrank auf, beseitigen die Geschirr- und Wäscheberge, putzen und schmücken die Wohnung zum Empfang. Den besonderen Moment des Nach-Hause-Kommens halten sie unvergessen in einem Foto oder Video fest.

Den Alltag mit Baby neu organisieren

Die Tage nach der Ankunft ist es für die jungen Eltern ratsam, sich nur auf das Baby zu konzentrieren. Besucherlawinen oder unzählige Anrufe sind nicht zu empfehlen. In dieser Zeit werden helfende Hände für den Haushalt oder die Betreuung älterer Geschwister gebraucht. Diese Aufgaben übernehmen oft engste Freunde, Familienmitglieder und Nachbarn. Sollte die medizinische Notwendigkeit einer professionellen Haushaltshilfe bestehen, wird diese vom Arzt verordnet. Die Kosten erstatten die Krankenkassen.Für viele Eltern ist es von unschätzbarem Wert in den ersten zehn Tagen durch den Hausbesuch der Hebamme unterstützt zu sein. Wer erstmals ein Kind bekommen hat, wird nun täglich mit vielen Fragen konfrontiert sein und manchen Rat benötigen. Da die Hebamme über viel Erfahrung im Umgang mit Neugeborenen verfügt, sind ihre Hinweise besonders wertvoll. Mit einem ärztlichen Attest kann diese Hilfe bei Bedarf verlängert werden.Eltern GeschwisterEltern benötigen in den ersten Tagen nach dem Klinikaufenthalt viel Ruhe, um sich an die Rhythmen ihres Kindes zu gewöhnen. Denn die Bedürfnisse des Neugeborenen werden vorerst den Alltag der Familie bestimmen. Wichtig ist es, dass sich die Eltern bei der Versorgung des Säuglings abwechseln, um auch ausreichende Phasen der Erholung für sich selbst zu haben. Bis sich der Tagesablauf mit dem Baby eingespielt hat, muss alles andere warten!

Nach der Geburt

Die ersten Tage nach der Geburt zu Hause gehören nur der kleinen Familie, um sich in Ruhe aneinander zu gewöhnen. Auf diese Weise kann das Kind ungestört Vertrauen und Bezug zu den Eltern aufbauen, sowie ein Gefühl der Geborgenheit entwickeln. Für das Neugeborene ist diese Lebensphase prägend.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge