» » Die Tragejacke - praktisch für Mutter und Kind
Kind Familie 27. Oktober 2016 0

Tipps & Ratschläge


Vom Frühjahr bis zum Winter sind Neugeborene und Kleinkinder in einer Tragejacke gut geschützt. Die Nähe und Körperwärme der Mutter schenkt dem Kind auch nach der Geburt die benötigte Geborgenheit. Das schnelle Anlegen der Jacke macht es leicht, auch schnelle Besorgungen ohne lange Vorbereitung zu erledigen. Die Tragejacke ist somit für Eltern und Kinder ein praktisches Hilfsmittel für den Aufbau einer liebevollen Bindung.

Was eine Tragejacke auszeichnet

KindNicht wenige neue Eltern wünschen sich statt eines Kinderwagens oder Kleidung zur Geburt lieber eine Tragejacke. Diese wird von der Mutter oder auch dem Vater wie jede andere Jacke getragen. Der einzige Unterschied ist die, das bei der Tragejacke zusätzlicher Stoff zur Verfügung steht, um neben dem Elternteil auch einem Kind Platz zu bieten. Unterhalb der Tragejacke werden die Kinder in einem Tragesystem wie einem Babygurt getragen. Durch das Design der Jacke guckt nur der Kopf der Babys aus der Jacke hervor. Getragen werden können die Kinder in der Regel in drei Positionen. Zum einen auf dem Rücken und weiterhin auch auf vor dem Bauch, wobei der Körper des Kindes sowohl zur Mutter als auch nach vorne gerichtet sein kann. Wenn das Kind älter wird, ist die zweite Position häufig angenehmer, da die Kinder nun auch selbst ihre Umgebung aufmerksamer beobachten wollen.

Damit die Tragejacken das ganze Jahr über getragen werden können, gibt es diese in sehr unterschiedlichen Stoffen und Ausführungen. Bei Winterjacken werden die Kinder durch die zusätzliche Körperwärme so warm gehalten, dass das Anziehen einer weiteren Jacke für das Kind häufig unnötig ist. Wer sich gerne über längere Zeit, wie etwa beim Gassi gehen, im Freien aufhält, sollte darauf achten, eine atmungsaktive Tragejacke zu erwerben, damit weder Mutter noch Kind ins Schwitzen kommen.

Die Vorteile von Tragejacken für frischgebackene Eltern

Neugeborenen müssen viele alltägliche Dinge erst lernen, dazu zählt auch die Geduld. Während des Anziehens für Ausflüge kann diese Geduld daher schnell überstrapaziert werden. Ist das Kind bereits beim Verlassen der Wohnung am Weinen oder quengelig, sorgt die Anspannung der Eltern eher dafür, dass weder das Baby noch die Eltern den Ausflug genießen können. Mit einer Tragejacke dauert das Anziehen mit geübten Handgriffen nur minimal länger als bei einer gewöhnlichen Jacke. Ist die Windeltasche bereits am Vorabend gepackt worden, ist es somit auch möglich spontan das Haus zu verlassen.Familie

Die Tragejacke hat jedoch ebenfalls für Babysitter Vorteile. Besonders Kleinkinder, die es noch nicht gewohnt sind, von ihren Eltern getrennt zu sein, fremdeln nicht selten auch bei eigentlich vertrauten Personen, wie den Großeltern oder Tanten und Onkel. Tragen diese die Tragejacke, hat diese nicht nur den Geruch der Eltern, sondern zudem die gewohnte Nähe. Dies kann es erleichtern, auch längere Aufenthalte, etwa übers Wochenende oder wenn sich die Mutter nach der Geburt von Geschwisterkindern im Krankenhaus befindet, zu erleichtern. Die Tragejacke ist somit nicht nur ein Stück Stoff, sondern ein ebenso schützender Ort wie der Bauch der Mutter.

Fazit

Tragejacken geben Neugeborenen und Kleinkindern einen geschützten Ort, an welchen sie ihrer Mutter ganz nahe sind. Fremde Geräusche oder auch Menschen werden so sehr viel entspannter wahrgenommen als es etwa im Kinderwagen der Fall wäre. Die große Auswahl an Tragejacken für jede Jahreszeit und alle Temperaturen macht es sehr leicht, die kurze Zeit des Tragens das ganze Jahr über zu genießen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge