» » Die wichtigsten Babymöbel in den ersten Monaten
Baby Möbel 20. Oktober 2014 0

Möbel & Einrichtung


Während der Schwangerschaft stellen sich viele werdende Eltern die Frage, welche Babymöbel überhaupt eine Notwendigkeit in den ersten Monaten des Babys besitzen und welche nicht. Höchstwahrscheinlich sind es gerade Verkäufer, die grundsätzlich alle Möbel für Babys in den ersten Wochen als notwendig empfinden, um ihr großes Geschäft zu wittern. Viele Eltern vergessen, dass die meisten Verkäufer Geld verdienen müssen und jeder Verkauf dies in die Taschen wirtschaftet. Daher ist es ratsam neben den Freunden mit Kindern sich auch in der eigenen Familie umzuhören, worauf Babys die ersten Wochen wert legen und was im Grunde genommen nur einer Art „Spielerei“ gleicht.

Die vielfältige Auswahl von Babymöbeln

Baby MöbelBabymöbel gibt es nahezu wie den Sand am Meer. Das vereinfacht die Auswahl für viele Eltern nicht im geringsten. Denn sie sind von dem übermäßigen Angebot überfordert und wissen nicht mehr vor oder zurück. Gleichwohl es etliche Möbelstücke und Ausstattungsprodukte für das Babyzimmer gibt ist mehr als die Hälfte der Artikel nicht notwendig. Doch wer entscheidet, welche Babymöbel sinnvoll sind und welche nicht? Natürlich die Eltern, denn nur sie stimmen die Bedürfnisse des eigenen Nachwuchses mit dem Angebot im Web oder vor Ort ab.

Welche Möbel sollte ein Babyzimmer aufweisen?

Die erste Zeit schläft ein Baby bis zu 18 Stunden am Tag, sodass natürlich viele Spielereien an Möbel völlig unnötig sind. Ein Wickeltisch hingegen ist zum einen praktisch, um das Baby wickeln und säubern zu können sowie darüber hinaus im unteren Teil der Wickeltische den Vorrat an Unterwäsche, Windeln, Puder & Co aufzufüllen. Meist besitzen Babywickeltische eine Art Schrank- und Winkelsystem, sodass der Nutzen des kompakten Möbelstücks nachzuvollziehen ist. Natürlich darf das Babybettchen nicht fehlen, womöglich auch, wenn das Baby die erste Zeit im elterlichen Schlafzimmer nächtigt. Denn so lernt es sein eigenes „Reich“ kennen. Ein kleiner Kleiderschrank ist in den meisten Fällen ebenfalls zu empfehlen, weil viele Eltern der Shoppingleidenschaft für Babys einfach nicht wiederstehen können. Da ist Platz ein wichtiges Kriterium und der Kleiderschrank bietet diesen.

Babymöbel, die nicht sinnvoll sind

kindgerechte EinrichtunZu den nicht sinnvollen Babymöbeln zählen vor allem TV-Schränke, denn Kleinkinder, Säuglinge sowie Babys sollten nicht schon in den ersten Jahren mit dem medialen Unterhaltungsmedien überhäuft werden. Diese Zeit beginnt früh genug und sollte unter fünf Jahren keinen Platz im Leben finden. Lieber ein Regal mit einem Kassetten- oder CD-Recorder, um unterhaltungsvolle Hörspiele für Babys zu bieten. Denn diese fördern sie in ihrer sprachlichen Entwicklung. Laminatböden sind ebenfalls die erste Zeit als Einrichtung eher unbeliebt, weil sie im Winter viel Kälte absondern, obwohl die Heizkörper im Haus eingeschaltet sind. Ein Teppichboden ist dort die beste Alternative. Zweifelsohne ist Laminat reinlicher, wenn die Babys krabbeln, aber meist auch schmerzvoller beim fallen.

Fazit

Es gibt eine große Auswahl an Babymöbel und Einrichtungsoptionen. Davon sind nicht viele für die ersten Monate eines Säuglings geeignet, sodass Eltern sich nicht unnötig in Unkosten stürzen sollten. Eine Wickelkommode, ein leicht zu reinigender Boden ( Teppichböden, Kork ) sowie ein Babybettchen reichen die ersten Monate vollkommen aus. Ein kleiner Kleiderschrank, je nach Kleiderauswahl, wäre ebenfalls eine denkbare und sinnvolle Anschaffung im Babyzimmer. Ansonsten sollten Eltern von den anderen Möbelstücken zunächst die Finger lassen, um das Baby nicht im Überfluss zu ertränken.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Möbel & Einrichtung