» » Kostüme für die Kleinsten - kreative Ideen ganz einfach zum selber machen
Kostüm 30. September 2016 0

Babymode


Fasching, Halloween oder Kostümparty – Babys erste Verkleidung ist schnell selbstgemacht. Mit der richtigen Inspiration kreiert man im Handumdrehen witzige und süße Kostüme.

Auf die Bodys, fertig, los!

Wenn die Narren los sind oder die schaurig schöne Halloweenparty ins Haus steht, wollen auch Babys mitmischen und sich dementsprechend verkleiden. Sicher ist es schwierig Kostüme in ganz kleinen Größen zu finden, daher bietet es sich an, Babyverkleidungen selbst zu basteln. Mit einem Body und Filz lässt sich ganz einfach ein originelles und einzigartiges Kostüm ohne großen Aufwand kreieren.Fasching Kostüm
Der Body in der entsprechenden Farbe dient dabei als Grundgerüst für den Faschingsanzug, der bunte Filz wird darauf aufgelebt oder aufgebügelt und gibt der Verkleidung die richtigen Attribute. Fischflossen, Spinnennetze, der Totenkopf für das gefährliche Piratenkostüm, oder der Meerjungfrauenschwanz – schnell sind die jeweiligen Vorlagen gebastelt und aus dem Filz ausgeschnitten. Auf den Body aufkleben, den Kleber einfach über Nacht trocknen lassen und fertig ist Babys erstes Kostüm.

Maschenzauber

Häkelvorlagen oder Strickmuster für einfache Faschingskostüme gibt es meist schon für wenig Geld, beziehungsweise auch kostenlos in diversen Handarbeitsblogs. Kostüme für Babys benötigen nur wenig Zeitaufwand und wenig Wolle. Mit einer großen Nadel geht es sogar noch schneller und in nur wenigen Stunden sind Marienkäferflügel, Froschmütze oder Cowboyhut und Stiefel fertig. Die süßen kleinen Outfits verwandeln die kleinen Partylöwen in alle erdenkliche Fabelwesen oder Tiere. Wer weniger versiert ist im Häkeln und Stricken, kann auch hier wieder kleine Verzierungen wie beispielsweise Augen oder Mund aus Filz oder Stoff aufkleben.

Stoffreste und Bommel

Mit einer Nähmaschine lassen sich ebenso günstige als auch kreative Kostüme für die Kleinen zaubern. Da die Verkleidungen nicht sehr groß sind, reichen oft schon Stoffreste aus, um fantasievolle Faschings- oder Halloweenoutfits zu entwerfen. Näht man auf einen Pullover kleine silberne Kreise und Vierecke auf, so verwandelt man das alte Kleidungsstück in ein futuristisches Roboteroutfit. Da Kopfbedeckungen oft schwierig sind bei Babys, nimmt man für einen gelungenen Indianerlook am besten eine Mütze und näht seitlich geflochtene Zöpfe aus dicker Wolle daran fest. Geht es nach draußen, zum Trick or Treat oder auf den Faschingsumzug, so erfüllt die Mütze gleich noch ihre wärmende Funktion.
Mit Garnresten kann man übrigens auch ganz einfache Bommel zaubern, die wiederum festgenäht auf einer Mütze das witzige Clownskostüm komplettieren.Verkleidung Fasching

Fazit

Ein Kostüm für ein Baby selber zu machen ist weder schwer noch teuer. Schon mit den einfachsten Mitteln können süße Verkleidungen für Fasching oder Halloween gefertigt werden. Meist hat man die nötigen Sachen wie Wollreste oder Stoffreste – hier gehen auch alte Kleidungsstücke, die auseinandergeschnitten werden – bereits zu Hause. Mit Fantasie kann man daraus ohne viel Zeitaufwand die originellsten Verkleidungen entstehen lassen und auch die jüngsten der Familie in den Genuss eines tollen Kostüms kommen lassen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Babymode