» » Nachsorge der Mutter nach der Geburt
Schwangerschaft 05. Dezember 2019 0

Tipps & Ratschläge


Ist die Geburt geschafft, folgt in den darauffolgenden Wochen die Nachsorge der Mutter. Was dazu gehört und eine frischgebackene Mama nun erwartet, klären wir hier.

Nachsorge nach der Geburt

Ist die Schwangerschaft überstanden und das Baby auf der Welt, erfolgt vor der Entlassung aus dem Krankenhaus eine abschließende Untersuchung der Mutter. Der Arzt wird hierbei den Körper der Frau abtasten, das Augenmerk liegt auf Brüsten und Bauch. Damit sich der Körper von der Schwangerschaft erholen kann, findet in der Regel keine vaginale Untersuchung statt. SchwangerschaftsplanIn begründeten Fällen wirft der Gynäkologe jedoch einen Blick auf den Bereich. Es wird außerdem festgestellt, ob die Mutter Geburtsverletzungen aufweist. Ob die Rückbildung der Gebärmutter begonnen hat, wird ebenfalls festgestellt.

Das Wochenbett

Nachdem die Entlassung aus dem Krankenhaus stattgefunden hat, heißt es für die Mama: Körper schonen und sich ausruhen. Wichtig ist jetzt, dass dieser sich von den Anstrengungen und Folgen der Geburt in Ruhe erholen kann. Wie lange wir uns jetzt schonen und wann wir beispielsweise wieder mit Sport, Geschlechtsverkehr und weiteren Aktivitäten beginnen dürfen, die den Körper anstrengen, sollte bei der Entlassung besprochen werden. Als Orientierungswert gelten in der Regel acht Wochen.

Die gynäkologische Abschlussuntersuchung

Nach dem Wochenbett findet schließlich die Abschlussuntersuchung beim Gynäkologen statt. Bei diesem Termin haben Mütter die Möglichkeit, dass sie offene Fragen klären und erfahren, wie es ihrem Körper mittlerweile geht. Neben der körperlichen Untersuchung ist also das Gespräch mit dem Arzt bedeutend, um über mögliche Unsicherheiten als frischgebackene Mama zu sprechen und diese zu beseitigen. Ein Teil der Besprechung kann die weitere Verhütung darstellen. Ob Spirale, Pille oder eine andere Methode – wer sich rechtzeitig darum kümmert, kann auch bald wieder den ersten Liebesakt mit seinem Partner genießen.

Körperliche Untersuchung

ehepaarScheide, Gebärmutter und Dammbereich werden während der Abschlussuntersuchung abgetastet. Außerdem findet eine Blutuntersuchung statt, um einen möglichen Eisenmangel ausschließen zu können. Fühlen Mütter sich nach der Geburt besonders erschöpft oder weisen sie Blässe auf, könnte das Fehlen wichtiger Mineralien der Grund dafür sein. Ebenso untersucht wird das Urin der Frau, um Eiweiß und Zucker genauer untersuchen zu können. Die umfassende körperliche Untersuchung soll klären, ob noch weitere Mängel vorliegen und wie die Mutter eingreifen kann, um sich und ihren Körper unterstützen zu können. Aus diesem Grund ist es wichtig, dass Mütter – trotz des neuen Stress mit dem Baby – diese Untersuchung unbedingt wahrnehmen.

Fazit

Die Nachsorge der Mutter beim Gynäkologen gibt Müttern Aufschluss darüber, ob sich ihr Körper wieder normal entwickelt. Wichtig zu wissen: Die Rückbildung und auch Geburtsverletzungen können sich bei jeder Frau unterschiedlich entwickeln. Kommt es zu Verzögerungen, ist es erstmal kein Grund zur Beunruhigung. Trotzdem ist es wichtig, dass mögliche Beschwerden und Auffälligkeiten während des Wochenbetts protokolliert werden.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge