» » Optimaler Sonnenschutz für Ihr Baby
urlaub 28. Juli 2015 0

Pflege & Gesundheit


Da Babyhaut noch keinen Eigenschutz besitzt, ist es insbesondere in den Sommermonaten wichtig, die sensible Babyhaut zu schützen. Sie sollte niemals der direkten Sonnenstrahlung ausgesetzt sein. Selbiges gilt im Übrigen auch für ältere Kinder, denn erst etwa ab dem 15. Lebensjahr ist die Haut in der Lage, sich durch Bräunung besser selbst zu schützen.

Baby-Sonnenschutz von Kopf bis Fuß

schutz gegen sonneEin optimaler Sonnenschutz für das Baby besteht aus einer geeigneten Kopfbedeckung, die idealerweise mit einem Nackenschild versehen ist oder aus einem Sonnenhut mit breiter Krempe besteht. Babybekleidung mit integriertem UV-Schutz, Sonnencreme mit ausreichendem Lichtschutzfaktor, sowie eine gute Sonnenbrille gewährleisten, dass das Baby vor UV-Strahlung geschützt wird.
Die Mittagshitze sollte insbesondere zwischen 11:00 Uhr und 15:00 Uhr komplett gemieden werden, denn zu dieser Zeit ist die Sonneneinstrahlung in den Sommermonaten bis zu 150 Mal intensiver. Auch bei bewölktem Himmel oder im Schatten wirken die schädlichen UV-Strahlen noch mit etwa 60 Prozent der Strahlung, weshalb auch hier niemals auf den kompletten Sonnenschutz verzichtet werden sollte.

Babykleidung mit UV-Schutz

Die Abdeckung durch Bekleidung der ungeschützten Körperpartien ist dem bloßen Auftragen von Sonnencreme stets vorzuziehen. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass die Ärmel und die Hosenbeine lang genug ausfallen und die Schuhe möglichst geschlossen sind. Gegen einen Strandbesuch mit Baby ist nichts einzuwenden, denn mittlerweile sorgt spezielle Babybekleidung mit UV-Schutz für Sicherheit und viel Komfort. Wem die Kinderbekleidung mit UV-Schutz zu teuer ist, der kann dem Kind beim Planschen und Baden im Wasser eine lange Badehose oder langärmliges T-Shirt anziehen, denn durch die Reflexion ist die UV-Strahlung im Wasser besonders stark. Kleidung und Sonnenschutz in intensiven, dunklen Nuancen schützen besser, als helle. Textilien aus Kunstfasern sind in der Regel UV-undurchlässiger und dichter, als Baumwolle.
Nach UV-Standard geprüfte Babybekleidung ist durch anerkannte Siegel, auf welche beim Kauf geachtet werden sollte, gekennzeichnet. Den effizientesten Schutz bietet hierzulande Babybekleidung nach UV-801-Standard.

Bio-Babysonnencreme verwenden

uv schutzSonnensprays oder Sonnencremes sollten einen hohen Lichtschutzfaktor aufweisen und mehrmals am Tag aufgetragen werden. Hierbei empfehlen sich spezielle Bio-Babysonnencremes, die frei von schädlichen Zusätzen sind. Beim Eincremen sollten die Nase, Ohren, Knie, Füße und Hände nicht vergessen werden. Im Urlaub sollte immer auf wasserfeste Sonnenschutzprodukte für das Baby zurückgegriffen und darauf geachtet werden, dass solcher mindestens eine halbe Stunde vor dem Baden aufgetragen wird. Ein einfacher und äußerst wichtiger Faktor ist der Sonnenschutz am Kinderwagen mittels eines Sonnenschirms oder Sonnensegels. Bei hohen Temperaturen ist es wichtig, darauf zu achten, dass das Baby im Kinderwagen nicht überhitzt. Dazu kann beim Schlafen im sonnengeschützten Wagen das Mützchen getrost abgenommen werden, da der Temperaturaustausch bei Kleinkindern am besten über den Kopf funktioniert.

Der richtige Babysonnenschutz im Urlaub

Der Sonnenschutz für Babys darf niemals unterschätzt werden, da die sensible Haut großen Schaden durch die gefährliche UV-Strahlung erleiden kann. Trotzdem kann die warme Jahreszeit unter Berücksichtigung der genannten Punkte in vollen Zügen genossen werden, denn was kann es Schöneres geben, als den ersten Sommerurlaub mit Baby!

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Pflege & Gesundheit