» » Selbstgestricktes fürs Baby - von Kopf bis Fuß
14. November 2017 0

Babymode


Ob ein Batman-Body für ihn oder eine Eisköniginnen-Mütze für sie. Die Auswahl an Babykleidung wächst stetig. Doch wieso Babykleidung kaufen, die es in jedem Laden gibt, wenn es auch ganz individuell geht? Jedes Kleidungsteil lässt sich auch selbst stricken, Farben und Größe sich an die jeweiligen Bedürfnisse anpassen. Sollten noch Ideen für das richtige Strickstück fehlen, finden sich folgend einige Anregungen – von Kopf bis Fuß.

Kopfbedeckungen

selbstgemachte SockenFür absolute Anfänger des Strickens ist eine Mütze der ultimative Einstieg. Der Kopfumfang geht unkompliziert auszumessen und die meisten Muster für Mützen bedienen sich eines einfachen Strickmusters (meist nur rechte Maschen). Und mit etwas handwerklichem Geschick können nicht nur Geübte die Mütze individualisieren. Als Sonnenschutz bieten sich Sommerhüte an, die durch die luftigen Maschen genügend Durchlass der Luft bieten. Anregungen für Kopfbedeckungen:
  • allerlei Mützen: Zipfel- und Zwergenmützen, Motivmützen oder Wurmmützen
  • Bänder: warme Stirnbänder für den Winter, luftige Haarbänder für den Sommer
  • Sommerhüte und Cappies

Oberteile

Geübte Stricker können sich vor allem im Bereich der Oberteile beweisen. Wie bei Kindern oder Erwachsenen gibt es auch für Babys zahlreiche Oberteilvarianten. Nichtsdestotrotz gelingen mit ein wenig Übung leichte Sommerjacken bereits Anfängern recht gut. Dicke Kapuzenjacken benötigen in der Regel etwas mehr Erfahrung, sind aber ebenfalls nicht nur für Strickprofis. Jacken können mit Knöpfen versehen, als Wickeljacke gestrickt oder als schlichter Pullover übergezogen werden. Einen richtigen Hingucker liefern farbenfrohe Kleider. Wie auch die anderen Oberteile können die Ärmel einzeln gestrickt und je nach Wetter angefügt werden. Anregungen für Oberteile:
  • Kapuzenjacken
  • Wickeljacken
  • Pullover
  • Shirts
  • Kleider

Hosen

Hosen lassen sich nicht so schön individualisieren wie Oberteile, benötigen aber auch keine Meister des Strickens zur Fertigstellung. Babys, die gerade das Krabbeln anfangen, rutschen oftmals noch mit Ihrem Bauch über den Boden. Unpassende Hosen gehen dabei gerne verloren. Rutschfeste Hosen sind während dieser Zeit ein hilfreicher Tipp. Auch Latzhosen schützen Babys davor, ihre Hose zu verlieren. Anregungen für Hosen:
  • Latzhosen
  • Rutschfeste Hosen
  • Ballonhosen

Schuhe

Egal ob zum Warmhalten im Winter oder als Rutschstopp im Sommer. Gestrickte Schuhe passen sich den Füßen der Babys genau an und werden in der Regel genauso gern wie festes Schuhwerk getragen. Die Wolle für ein paar gestrickte Schuhe beläuft sich auf eine minimale Menge. Da Babyfüße rasch wachsen, sind die selbstgemachten Schuhe eine gute Ergänzung, um die Kosten für Schuhe überschaubar zu halten. Ein schlichtes Design ist für den Anfänger geeignet, während Erfahrene sich an Details wie einem Chuck-Stern oder Schnürsenkeln erproben können. Anregungen für Schuhe:

  • Sandalen
  • Chucks
  • Stiefel
  • Krabbelsocken

Accessoires

Besonders im Winter werden Babys in Accessoires gekleidet. Denn in der kalten Jahreszeit muss darauf geachtet werden, dass sie nicht unterkühlen. Mützen, Schals und Handschuhe lassen sich super miteinander kombinieren bzw. aufeinander abstimmen. Auch Umhänge sind in den kalten Monaten eine schöne Ergänzung. Anregungen für Accessoires:
  • Mützen
  • Schals
  • Umhänge
  • Armbänder
  • Handschuhe
  • Lätzchen
Im Internet gibt es laufend Ideen und dazugehörige Anleitungen für Babykleidung. Mützen mit Tierohren, eine warme Winterjacke oder praktische Krabbelsocken. Egal ob Anfänger oder Profi, es gibt immer die Möglichkeit der Babykleidung durch eigenes Stricken Persönlichkeit zu verleihen.
Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Babymode