» » Spiele für den Wickeltisch - das Baby problemlos wickeln
wickeltisch 09. Mai 2019 0

Spaß & Freude


Viele Eltern kennen das Problem, wenn der Nachwuchs gewickelt werden muss, aber partout am Wickeltisch nicht ruhig liegen bleibt. Kommt dann noch Quengeln und Weinen dazu, dann neigen viele dazu hektisch zu werden. Viel besser ist es, das Baby durch einfache Spiele abzulenken und ihm vielleicht damit sogar den einen oder anderen Lächler zu entlocken. Immerhin ist Wickeln viel mehr als reine Körperpflege, sondern Zeit, um miteinander zu schmusen und die Bindung zu stärken.

Fingerspiele und Krabbelverse eignen sich sehr gut

spielenDie Zeit, wenn das Kleine am Wickeltisch liegt, kann auch dazu genutzt werden, sich intensiv mit dem Körper des Kleinen auf spielerische Art zu widmen. Damit erfährt es einen sehr liebevollen und spielerischen Zugang zu sich selbst und lernt sich selbst besser kennen. Das Gute dabei ist, dass es für jede Altersstufe perfekt geeignete Finger- und Krabbelverse gibt, die ganz ohne gekauftes Spielzeug auskommen. Notwendig dazu sind nur die Stimme und die Hände von Mama oder Papa. Die meisten Babys können nicht genug davon bekommen, wenn Mama Lieder singt und ihre Finger lustig zappeln oder am Körper des Kleinen zärtlich wandern.

Theaterstück mit den Fingern darstellen

Eine beliebte Variante als Ablenkung auf dem Wickeltisch sind Fingerpuppen, die man recht einfach selbst basteln kann. Damit lassen sich nicht nur lustige Geschichten erzählen, sondern die Motorik sowie der Ausdruck und die Fantasie des Kleinen deutlich stärken. Über kurz oder lang beginnt das Baby wahrscheinlich selbst mit seinen Fingerchen zu spielen.

Eine zweite Variante dazu ist es, wenn Mamas und Papas Hände ganz faszinierende Sachen machen. Einfach ein bekanntes Kinderlied singen und diese dazu im Takt bewegen. Das Baby folgt mit seinen Augen den Händen der Eltern und hört die vertraute Stimme der Eltern.

Babys Körper als Mittelpunkt

Sehr gut kommen Spiele am Wickeltisch an, die sich direkt um den Körper des Kleinen drehen. Dazu kann Mama oder Papa mit dem Zeige- und Mittelfinger auf seinem kleinen Körper hinauf- und hinab wandern. Mit dem beliebten Vers: „Kommt ein Mann die Treppe rauf, bim bam, Grüß Gott. Herr Nasemann“ werden zuerst die Finger der Erwachsenen über das Bäuchlein in Richtung Kopf bewegt, bevor sie die Nase stubsen und an den Ohrläppchen ziehen.

spiele

Ebenso bringt es die Kleinen zum glücklichen Glucksen, wenn Mama oder Papa ihre Lippen ganz fest auf Babys Bäuchlein drücken und dann fest auspusten. Das fühlt sich auf der weichen Haut ganz gut an.

Spiele durch Erklären

Gerade während der ersten Lebenswochen beginnen sich Babys vermehrt mit ihrem eigenen Körper zu beschäftigen. Da eignet es sich hervorragend, beim Liegen auf dem Wickeltisch dem Kleinen die Finger vorzustellen. Mit einem lustigen Spruch – „das ist der Daumen, der schüttelt die Pflaumen, der Zeigefinger hebt sie auf, der Mittelfinger bringt sie nach Haus und die beiden letzten essen sie alle gleich auf“ – hat das Baby richtig Spaß.

Einfache Ablenkungsmanöver, die sich mit dem Baby und seinem Körper beschäftigen und viel Nähe zwischen dem Nachwuchs und seinen Eltern herstellen, haben großes Potential für Ruhe am Wickeltisch zu sorgen und gleichzeitig die Bindung zu stärken.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Spaß & Freude