» » Trennungsgrund Kind - wenn das Familienglück zur Belastung der Partnerschaft wird
ehepaar 23. Mai 2019 0

Tipps & Ratschläge


Die Geburt des Wunschkindes ist für viele Paare das größte Glück und verwirklicht den Traum von der eigenen Familie. Doch allzu oft hält die Harmonie nicht lange an. Die Beziehung beginnt zu bröckeln. Zu groß sind die Umstellungen und Belastungen, die der Nachwuchs mit sich bringt. Laut Studien soll die Geburt eines Kindes der Scheidungsgrund Nummer eins in den ersten Ehejahren sein. Was lange Zeit als unromantisches Tabuthema galt, wird mittlerweile offen diskutiert. Wie Sie diesen neuen Lebensabschnitt in Ihrer Partnerschaft meistern, klärt dieser Artikel.

Überforderung und Stress

Der Alltag mit einem Säugling ist äußerst stressig. Manche Babys kränkeln oder schreien sehr viel. Vor allem beim ersten Kind möchten die Eltern alles richtig machen und haben Angst davor zu versagen. Sie leiden unter großem Schlafmangel und die Nerven liegen blank. Der ideale Nährboden für Streitereien. baby und familieLieb gewonnene Lebensgewohnheiten, wie das spontane Ausgehen oder Verabredungen mit Freunden, finden nicht mehr statt. Sex rückt in den Hintergrund. Diese Unzufriedenheit führt sehr oft zu Trennungsgedanken.

Veränderte Rollen

Frauen bleiben nach der Geburt des Kindes meist zu Hause und nehmen sich Elternzeit. Somit fallen bei ihnen das gewohnte Umfeld und der Austausch mit Kollegen komplett weg. Der Mann wird zum Alleinverdiener. Das setzt ihn oftmals sehr unter Druck. Er möchte ein guter Vater sein und gleichzeitig erdrückt ihn die Verantwortung. Frauen fühlen sich allein gelassen und zu wenig unterstützt. Beide fallen am Abend todmüde ins Bett. Aus dem einstigen Liebespaar sind zwei funktionierende Elternteile geworden, die sich beginnen auseinanderzuleben.

Fehlende Kommunikation

Häufig richten sich die gemeinsamen Gespräche nur noch um den Nachwuchs oder den Alltag. Dieser muss schließlich organisiert werden. Das funktioniert oft auch ziemlich gut, jedoch fehlen tiefe Gespräche und ein echter Austausch. Intensive Kommunikation schafft Nähe und Verbindung. Man fühlt sich vom Gegenüber wahrgenommen und verstanden. Gute Gespräche und gemeinsames Lachen stärken die Paarbeziehung und schaffen Erotik.

Was können Sie zum Erhalt Ihrer Partnerschaft tun?

Wichtig ist, dass Sie als Paar wieder zueinanderfinden und sich als Liebespaar erleben. Setzen Sie auf intensive Kommunikation. Zu wenig Zeit – ist ab jetzt keine Ausrede mehr! Verabreden Sie sich zum Eltern GeschwisterGespräch. Schaffen Sie sich Freiräume und setzen Sie auf gemeinsame Erlebnisse. Fragen Sie die Großeltern oder nehmen Sie sich einen vertrauenswürdigen Babysitter. Eine gute Partnerschaft bedeutet auch immer Beziehungsarbeit. Sie müssen raus aus dem Kreislauf von Enttäuschung und Stress. Auch wenn Sie jetzt Eltern sind und die Hauptverantwortung natürlich Ihrem Nachwuchs gilt, vergessen Sie sich selbst dabei nicht. Glückliche Eltern haben glückliche Kinder. Sollten Sie die Konflikte nicht beheben können, hilft vielleicht eine Paartherapie. Sie können unverbindlich eine Familienberatungsstelle aufsuchen und sich kostenlos beraten lassen. Arbeiten Sie an in Ihrem Glück! An dieser Partnerschaft hängt schließlich eine Familie, die es wert ist dafür zu kämpfen.

Die erste Zeit mit einem Baby ist nervenaufreibend und krempelt das ganze Leben um. Kinder sind bei all der Anstrengung, aber auch eine wunderbare Bereicherung. Seien Sie sich im Klaren darüber, dass die Überforderung und auch die Trennungsgedanken in diesem Lebensabschnitt ganz normal sind und meist auch nur vorübergehend. Die Kleinen werden größer und der Alltag normalisiert sich. Pflegen Sie Ihre Partnerschaft und bleiben Sie in Kontakt, so können Sie Ihr Familienglück auch in Zukunft noch in vollen Zügen genießen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge