» » Typische Beschwerden, die jeder in der Schwangerschaft kennen sollte
Babybauch 03. März 2020 0

Pflege & Gesundheit


Wer schon einmal schwanger gewesen ist, kennt die meisten von ihnen: Beschwerden, die plötzlich auftreten oder sich schleichend ankündigen. Es ist keine Seltenheit, dass viele werdende Eltern sich deshalb Sorgen machen und ein mulmiges Gefühl bekommen. Sie fragen sich, ob mit dem Baby alles in Ordnung ist. Tatsächlich hängen jedoch nicht alle Körpersignale während der Schwangerschaft mit einer Gefährdung zusammen. Vielmehr handelt es sich um „typische Beschwerden“, die häufig während dieser Zeit auftreten. Der Körper verändert sich – und das lässt er uns spüren.

Kreislaufprobleme kommen vor

schwangerViele Frauen fühlen sich abgeschlagen, schwach und müde, wenn sie ein Baby erwarten. Kommt es zu Schwindel, wird dieses Gefühl verstärkt. Kreislaufprobleme sind vorprogrammiert, denn es passiert jetzt viel auf einmal: Der Körper produziert mehr Blut und die Gefäße erweitern sich. Das Herz arbeitet auf Hochtouren. Wir beginnen zu zittern, haben Schwindelanfälle und fühlen uns besonders schwach. Wer auch schon vor der Schwangerschaft unter Kreislaufproblemen gelitten hat, sollte sich für diese besonders sensible Phase im Leben nun einen ärztlichen Rat einholen.

Beschwerden beim Atmen – was jetzt helfen kann!

Während der Schwangerschaft wird sich der Brustkorb etwas weiten. Das ist wichtig, damit beide – Kind und Mutter – mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden können. Die Umstellung empfinden einige Betroffene jedoch als unangenehm und anstrengend. Vor allem in den ersten Monaten ist es eine gewöhnungsbedürftige Umstellung für werdende Mamas. Sie spüren, dass sie etwas kurzatmiger werden und schon kleine Anstrengungen mehr Sauerstoff und Atmungen erfordern. Wer sich unwohl fühlt oder gar mit Angst und Panik zu kämpfen hat, kann das Atmen „trainieren“. Regelmäßige Atemübungen schaffen jetzt Abhilfe.

Es wird heiß: Hitzewallungen

Wenn die Körpertemperatur steigt, wird uns plötzlich ganz warm. Einige Schwangere haben vor alle während der Nacht damit zu kämpfen und beklagen sich über Schlafprobleme. Hitzewallungen hängen mit dem beschleunigten Stoffwechsel zusammen: Weil der Körper mehr Blut produziert und unsere Gefäße sich geweitet haben, fühlt sich der gesamte Körper warm an. Was im Winter ein positiver Nebeneffekt einer Schwangerschaft sein kann, wird im Sommer als unangenehm empfunden. Hohe Körpertemperaturen gehören jedoch zu einer Schwangerschaft ebenfalls dazu.

Die Haare werden dünner

SchwangerHormonell bedingte Haarveränderungen gehören auch auf die Liste der typischen Merkmale einer Schwangerschaft. Während die gesamte Körperbehaarung bei einigen Damen zunimmt, haben andere Frauen mit immer dünner werdendem Kopfhaar zu kämpfen. Auch das ist normal! Der Prozess beginnt bei einigen Schwangeren erst nach der Geburt, wenn sie bemerken, dass ihr Haar ausfällt. Da Haarausfall auch stressbedingt auftreten kann (oder mit einer Erkrankung zusammenhängt) und nicht immer hormonell bedingt ist, sollte bei anhaltend dünner und weniger werdendem Haar ein Dermatologe aufgesucht werden.

Beschwerden sind etwas Natürliches

Viele der typischen Beschwerden während der Schwangerschaft sind zwar lästig – jedoch vollkommen normal. Wer sich nicht sicher ist und mit starken Schmerzen, Blutungen oder auch Schwächeanfällen zu kämpfen hat, sollte sich jedoch untersuchen lassen. So bekommen wir Gewissheit, können bei Problemen rechtzeitig handeln und die Schwangerschaft – trotz der vielen Herausforderungen im Alltag – in vollen Zügen genießen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Pflege & Gesundheit