» » Unternehmungen mit Baby oder Kleinkind im Frühling - Tipps und Ratschläge
Spaß im Frühling 27. Februar 2020 0

Urlaub & Freizeit


Die Temperaturen werden milder, die Natur wieder bunter. Der Frühling bietet sich für Unternehmungen mit Baby und Kleinkind an. Schließlich ist frische Luft super, denn sie stärkt das Immunsystem. Strahlt die Sonne, ist Bewegung im Freien doppelt so gut: Es werden nicht nur Gute-Laune-Hormone ausgeschüttet, sondern Vitamin D getankt, welches wichtig für starke und gesunde Knochen ist.

Milder Start: Das eignet sich für Babys im Frühling

UnternehmungFür Babys ist ein Frühlingsspaziergang bestens geeignet. Sie werden nicht mit zu viel Action überfordert, denn eine Reizüberflutung kann die Jüngsten verwirren. Sie können entweder von ihrem Kinderwagen aus die Welt betrachten und die milde Luft auf der Haut spüren oder sich die Umgebung näher anschauen, wenn wir sie in unseren Armen halten. Scheint die Frühlingssonne, sollten wir die sensible Babyhaut gut eincremen und mit langer Kleidung und einem Mützchen vor zu viel UV-Licht schützen. Das gilt auch für kühlere Tage, an denen die Sonne zu sehen ist.

Zusammen den Tierpark erkunden

Ab ca. 1 1/2 Jahren ist es möglich, dass wir mit unserem Nachwuchs einen Tierpark im Frühling besuchen. Sie nehmen ihre Umgebung jetzt besonders intensiv wahr und sind auf Entdeckungsreise. Ob Vogelpark, Streichelzoo, Unterwasserwelt oder ein Themenpark, im Frühling ist auch die Tierwelt wieder aktiver und zeigt sich gerne nach dem kühlen Winter. Ganz wichtig ist jetzt, dass wir Kleinkinder nicht mit zu vielen neuen Eindrücken überfordern. Ideal ist es deshalb, wenn wir uns auf einen Besuch im Zoo vorbereiten, um uns zu entscheiden, welche Ecken wir uns anschauen und was wir uns für den nächsten Ausflug aufheben können.

Im Frühling eine Schatzsuche planen

Outdoor SpieleObwohl Kinder sich in der Regel gerne draußen aufhalten und sich austoben, gibt es Ausnahmen. Wer merkt, dass der Nachwuchs sich lieber zuhause „verkriecht“ und die Umwelt meidet und auch bei milderen Temperaturen nicht an die frische Luft möchte, sollte auf die Bedürfnisse des Kindes eingehen. Das bedeutet für uns, dass wir die Kleinen keinesfalls überreden sollten oder gegen ihren Willen handeln. Besser eignet sich hier ein langsames Herantasten – etwa mit einer Schatzsuche. Diese kann im eigenen Zuhause beginnen und sich im Laufe des Spiels nach draußen verlagern. Spielerisch bauen unsere Liebsten Vertrauen auf und sind motivierter, um sich auf ihre Umwelt einlassen zu können. Steht am Ende eine Belohnung an, ist es ein super Antrieb für Kleinkinder, um sich ihren eigenen Ängsten zu stellen, ohne überfordert zu werden.

Picknick im Park

Spielt das Wetter mit und es kommt kein Regen auf, können wir mit unseren Kindern ein schönes Picknick an der frischen Luft planen. Eine gute Gelegenheit, um sie bei der Zubereitung des Essens einzubinden. Sie können einfache Aufgaben übernehmen, die wir ihnen vormachen: Obst und Gemüse waschen und Brote einpacken. Anschließend steht nur noch das gemeinsame Genießen auf dem Plan, am besten auf einer kuscheligen Decke im Freien.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Urlaub & Freizeit