» » Einschlafgeschichten - wichtig für Kind und Eltern
Buch 30. April 2018 0

Spaß & Freude


Wer sich selbst an seine Kindheit zurück erinnert, kann sicher von der ein oder anderen Gute-Nacht-Geschichte erzählen, die Mama oder Papa vor dem Einschlafen erzählt haben. Vielleicht gehörte die Einschlafgeschichte auch zum täglichen Abendritual. Nicht nur das Erzählen der Geschichte wirkte beruhigend, auch die Kuscheleinheit mit Mama und Papa hat gut getan. Wer als Kind selbst in den Genuss von Einschlafgeschichten gekommen ist, hat viele Inspirationen für den eigenen Nachwuchs aufgenommen und wird dieses Ritual sicher beibehalten. Nachweislich fördern Gute-Nacht-Geschichten das Einschlafen sowie die familiäre Bindung und haben darüber hinaus noch weitere positive Nebeneffekte.

Acht Gründe für Einschlafgeschichten

  1. Einschlafgeschichten fördern den Familienzusammenhalt: Das abendliche Ritual vermittelt Geborgenheit und Vertrauen, die körperliche Nähe zu den Eltern uBüchernd anderen Geschwisterkindern fördert die Bindung.
  2. Geschichten zum Einschlafen erleichtern das Einschlafen: Durch eine ruhige, persönliche Atmosphäre in vertrauter Umgebung und das Zuhören des Nachwuchses wird die Entspannung und somit das Einschlafen erleichtert.
  3. Die Geschichten erweitern den Wortschatz und die Sprachkompetenz des Kindes: Studien belegen, dass Kinder, denen bereits im Kleinkindalter vorgelesen wird, über einen größeren Wortschatz verfügen als Kinder, denen nicht vorgelesen wird.
  4. Einschlafgeschichten machen neugierig auf das Leben: Durch die Geschichten erleben Kinder spielerisch unterschiedliche Blickwinkel auf die Welt und die Geschehnisse darin. Sie können das Gehörte hinterfragen und eigene Schlüsse ziehen sowie Alternativverhalten ausprobieren, das sie zuvor in den Geschichten gehört haben.
  5. Gute-Nacht-Geschichten helfen beim Lernen von Lesen und Schreiben: Durch das Ritual des Vorlesens können viele Kinder es kaum erwarten, selber Lesen und Schreiben zu lernen. Der Lernprozess wird von Kindern, die Einschlafgeschichten vorgelesen bekommen, als weniger anstrengend empfunden. Die ersten schulischen Herausforderungen werden somit positiv angegangen.
  6. Einschlafgeschichten regen die Phantasie an und beflügeln Kreativität: Neben logischem Denken und dem Erinnerungsvermögen fördern diese Geschichten das Kind in der Entwicklung seiner Kreativität und regen die Phantasie an.
  7. Geschichten zum Einschlafen trainieren Geduld und Ausdauer: Eine spannende Geschichte wird von der Vorfreude auf das Ende gekrönt. Beim Vorlesen warten Kinder geduldig auf den Verlauf der Geschichte und hören ausdauernd zu. Andere Dinge können Kinder wenig ablenken, wenn sie konzentriert zuhören.
  8. Gute-Nacht-Geschichten haben soziale und emotionale Intelligenz zur Folge. Durch das Vorlesen und Eintauchen in die Geschichte können Kinder gedanklich andere Rollen einnehmen und lernen, mit fremden Emotionen umzugehen. Auch andere Ansichten und Herangehensweisen in der Geschichte regen das Kind an, sich mit anderen Meinungen auseinanderzusetzen.

Wie die Einschlafgeschichte zum Erfolg wird

Eine ruhige, störungsfreie Atmosphäre ist wichtig, damit die Gute-Nacht-Geschichte ihren Zweck erfüllt. Ebenso sollten Uhrzeit und Ort immer identisch sein. Diskussionen oder Streitigkeiten sollten nicht vor dem Einschlafen thematisiert werden.Buch lesen

Wenn keine Zeit für die Einschlafgeschichte ist

Das allabendliche Ritual ist sicher für viele Familien von besonderer Wichtigkeit. Dabei sorgen Außnahmesituationen jedoch manchmal dafür, dass Mama oder Papa keine Zeit haben, eine Gute-Nacht-Geschichte vorzulesen. Ein altersgerechtes Hörspiel kann hier als Ersatz dienen. Allerdings fehlt dann die körperliche Zuneigung innerhalb der Familie, die für viele Kinder zum Einschlafen dazu gehört. Ebenso können auch Hörspiele ein gutes Training für die Mittagspause sein. Das Ende des Hörspiels kann so auch das Ende der Mittagspause bedeuten. Kinder lernen so, sich mit sich selbst und allein zu beschäftigen.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Spaß & Freude