» » Was ist beim Kauf von Kinderfahrradhelmen zu beachten?
Helm 19. Februar 2018 0

Tipps & Ratschläge


Kinder sind nach wie vor die am meisten gefährdete Personengruppe im Straßenverkehr. Deshalb ist es enorm wichtig, dass sich Eltern Gedanken darüber machen, wie ihr Kind optimal geschützt ist. Ein wichtiger Punkt dabei ist die Auswahl des richtigen Fahrradhelmes.

Größe und Passform

Die richtige Größe und Passform des Helmes ist die Grundvoraussetzung für einen größtmöglichen Schutz. Hierbei ist zu beachten, dass die verschiedenen Hersteller zwar wie bei Kleidung zwischen S, M, L etc. unterscheiden, sie sich hierHelm fürs Babybei jedoch auf einen unterschiedlichen Kopfumfang beziehen können. So kann S bei einem Hersteller für einen Kopfumfang von 46 – 50 cm stehen, bei einem anderen für 48 – 52 cm. Dies ist in der Innenseite des Helmes ausgewiesen.
Der Helm muss optimal auf die Kopfform des Kindes abgestimmt sein und sollte weder drücken noch zu irgendeiner Seite rutschen. Wichtig ist auch die Beschaffenheit des Kinnriemens. Er sollte fest sitzen (ca. ein Finger breit Platz zwischen Kinn und Riemen) und breit genug (ca. 15 mm) sein. Das Kind muss ihn einfach bedienen können, ohne sich die Finger einzuklemmen. An den Seiten sollte der Riemen um die Ohren herumgeführt werden. Schüttelt das Kind kräftig den Kopf muss der Helm, nur durch das Feststellrad am Hinterkopf gesichert, fest auf dem Kopf sitzen bleiben. Wird das Kind im Kindersitz mitgenommen, sollte der Helm hinten abgeflacht sein, um nicht ständig an die Rückenlehne zu stoßen.

Außerdem muss in Deutschland ein geprüfter Fahrradhelm die europäische Norm CE EN1078 aufweisen. Diese regelt, welche Sicherheitsvoraussetzungen erfüllt sein müssen. Die Erfüllung dieser Voraussetzungen wird durch den TÜV geprüft und mit dem GS-Siegel bestätigt.

Lüftungsöffnungen und Schutznetze

Kinderfahrradhelme sollten über ausreichend Lüftungsöffnungen verfügen. Gerade in den warmen Sommermonaten bildet sich damit unter dem Helm kein Hitzestau. Durch zahlreiche Öffnungen wird zudem das Gewicht des Helmes deutlich reduziert ohne an Sicherheit einzubüßen. Unter den Lüftungsöffnungen befinden sich in der Regel Netze zum Schutz vor Insekten.

Herstellungsdatum

Liegt ein Fahrradhelm lange beim Händler im Regal, so altert das Material. Der Helm wird brüchig und die Schutzwirkung dadurch beeinträchtigt. Daher ist es wichtig, auf das Produktionsdatum zu achten. Dieses ist im Inneren des Helmes zu finden. „Hergestellt (Q/J): 4/17“ bedeutet dabei z. B., dass der Helm im vierten Quartal im Jahr 2017 hergestellt wurde.Fahrradhelm

Sonstige Ausstattung

Für optimale Sicherheit, auch bei Dämmerung oder schlechten Sichtverhältnissen, sorgen zahlreiche Reflektoren. Nicht unbedingt notwendig, aber durchaus praktisch, ist eine Regenhaube. Bei schlechtem Wetter verhindert diese, dass Wasser durch die Lüftungsöffnungen gelangt.

Ein guter Fahrradhelm rettet Ihrem Kind im Ernstfall das Leben! Sparen Sie hier also bitte nicht am falschen Ende. Zeit und Geld für eine professionelle Beratung und Anprobe in einem Fachgeschäft sind die Sicherheit wert.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge