» » Wickeln für Anfänger - Die besten Tipps und Tricks
nacktes Baby 25. November 2016 0

Tipps & Ratschläge


Wickeln klingt zwar zunächst einfach, kann aber eine Wissenschaft für sich sein. Insbesondere Anfänger haben damit so ihre Schwierigkeiten. Aber keine Sorge, denn mit ein paar einfachen Tipps und Tricks ist das richtige Wickeln schnell gelernt und wird dann zur absoluten Routine. Mit folgenden Tipps ist das Baby innerhalb von wenigen Minuten perfekt gewickelt.

Vorbereitung ist die halbe Miete: Das richtige Säubern

Wie so oft ist mit der Vorbereitung schon viel gewonnen. Am besten sollte das Baby auf den Rücken gelegt werden. Ist die Windel geöffnet und befindet sich in dieser Stuhlgang, so lässt sich dieser größtenteils mit dem Fuß Elternoberen Windelteil entfernen. Nun muss der Anal- und Genitalbereich des Babys mit einem Baby-Pflegetuch oder einem trockenen Tuch gründlich gesäubert werden. Dazu kann das Baby entweder vorsichtig angehoben oder auf die Seite gerollt werden. Es ist besonders wichtig, dass dabei immer von vorne nach hinten gewischt wird. Ansonsten kann es passieren, dass Darmkeime in den Genitalbereich kommen können. Bei Mädchen sollten die Schamlippen aus diesem Grund nicht säubert werden. Bei Jungen hingegen müssen die Hautfalten, die sich im Bereich des Hodensackes befinden, unbedingt gründlich vom Stuhlgang und vom Schmutz befreit werden. Nun kann mit einem feuchten Waschlappen vorsichtig nachgereinigt werden. Bei der Verwendung von Feuchttüchern ist es empfehlenswert darauf zu achten, dass diese frei von Duftstoffen sind.

Trocknen und cremen: Das A und O

Damit der Po des Babys gesäubert werden kann, muss er angehoben werden. Dies funktioniert am besten, wenn das Baby leicht zur Seite gedreht wird. Auf diese Weise lässt sich der Po nicht nur säubern, sondern zugleich auch die Windel unter den Po des Babys schieben. Wichtig ist, dass der Po nach der Reinigung abgetrocknet wird. Ansonsten breiten sich Keime auf dem feuchten Nährboden sehr schnell aus. Es kann somit zu Wundreizungen kommen. Ist der Po des Babys bereits wund, hilft eine Wundschutzsalbe, die auf die gereizte Haut dünn aufgetragen wird. Babypuder ist dabei nicht von Vorteil, da dies die gereizte Haut noch mehr irritieren könnte.

Das richtige Anlegen der Windel

Baby KloIst dies getan, kann eine frische Plastik- oder Stoffwindel angelegt werden. Die Beine und der Bauch des Babys dürfen dabei nicht eingeschnürt sein. Aber wann hat das Baby ausreichend Platz? Das lässt sich mit einem leichten Trick ganz einfach feststellen. Passen ein oder zwei der Finger problemlos zwischen den Körper des Babys und die Windel, dann sitzt sie sehr gut und ist nicht zu eng. Ist der Nabelstumpf des Babys noch nicht vollkommen abgeheilt, so ist es ratsam, den oberen Rand der Windel nach außen oder nach innen umzuschlagen. Auf diese Weise kann das Material der Windel nicht am Nabelstumpf reiben und diesen reizen. Das Baby bleibt während dem Wickeln nicht ruhig? Am besten lässt sich das Baby beschäftigen, indem mit ihm gesprochen wird. Zwar versteht es die Worte noch nicht, dennoch kann ihm ruhig erklärt werden, was gerade gemacht wird. Schließlich wirkt die Stimme beruhigend auf das Baby. Reicht dies noch nicht aus, können eine Rassel, eine Spieluhr oder ein buntes Mobile über dem Wickeltisch helfen und das Baby ausreichend beschäftigen. Am besten ist es, sich gut auf das Wickeln an sich zu konzentrieren. Denn je schneller dies funktioniert, desto weniger lange muss das Baby ruhig bleiben. Für Kuscheleinheiten ist auch danach noch viel Zeit.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge