» » Wie man Zwillinge dazu bringt, gleichzeitig einzuschlafen!
zwillinge 14. Februar 2018 0

Tipps & Ratschläge


Zwillinge sind bekanntlich doppelte Freude in Sachen Kindersegen – dafür manchmal aber auch doppelte Mühe. Immerhin gilt es, zwei weinende Babys gut zu beruhigen und gleichzeitig schlafen zu legen. Einfache Tipps und Maßnahmen können hier dazu beitragen, dass die beiden Kleinen tatsächlich auch zur selben Zeit einschlafen.

Gleichzeitig ins Bett bringen

GeschwisterZu empfehlen ist, beide Kinder gleichzeitig ins Bett zu bringen. Nur so kann sich nämlich ein gesunder Schlafrhythmus entwickeln. Wenn Eltern ihren Nachwuchs zu unterschiedlichen Zeiten schlafen legen, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass zumindest eines von beiden wach ist, wenn das andere schläft. Das schafft Unruhe und mindert auch die freie Zeit für die Eltern. Eine wichtige Maßnahme, um Zwillinge gleichzeitig zum Schlafen zu bewegen, sind beruhigende Rituale kurz davor. Dies ist möglich, sobald die beiden ca. sechs bis acht Wochen alt sind. Eine ruhige, besänftigende Routine hilft den Kindern dabei, sich auf das Schlafengehen einzustimmen. Das Ritual kann entweder in einem warmen Bad liegen oder aber im Vorlesen einer Geschichte oder einer kurzen Schmusezeit mit den Eltern. Wird diese Routine eingehalten, erkennen die Kleinen relativ schnell, genau das als Signal für die Schlafenszeit zu erkennen.

Richtigen Zeitpunkt erkennen

Damit Zwillinge auch tatsächlich gemeinsam einschlafen, ist es wichtig, den richtigen Zeitpunkt zu erkennen. Die Kleinen sollten müde, aber noch nicht schläfrig sein. Sie werden vermutlich dann am schnellsten lernen, alleine einzuschlafen, wenn sie noch wach ins Bett gelegt werden. Viele Eltern fragen sich zudem, ob sie ihre Zwillinge in ein gemeinsames Bett legen sollten. Dies wird von Experten unterschiedlich gesehen. Klar ist aber, dass sich beide Geschwister wohler fühlen, wenn sie die körperliche Nähe des Anderen spüren. Das wirkt eindeutig beruhigend, weshalb auch festzustellen ist, dass sich die Kinder im Bett aufeinander zubewegen und manchmal sogar gegenseitig an den Fingerchen nuckeln. Hier sind Zwillingswiegen von Vorteil. Wichtig ist dabei allerdings, dass sie auf dem Rücken liegen und die Füße das Fußende des Bettchens berühren. Nur so können sie nicht unter die Decke rutschen.

Ab einem Alter von drei Monaten ist es praktischer, die Zwillinge in getrennten Betten unterzubringen. Eltern sollten beachten, dass die Kleinen Blickkontakt zueinander halten können.

Richtige Reihenfolge hilft beim Einschlafen

twinsIst eines der beiden Zwillingskinder ein Schreikind und das andere ruhiger, sind Eltern versucht, erst das laute Geschwisterchen zu umsorgen. Sie sollten aber vorher feststellen, dass es dem ruhigen Baby auch gut geht. Keine Relevanz hat die Sorge, dass der schreiende Nachwuchs den anderen aufwecken könnte. Die meisten Mehrlinge sind scheinbar vom Geschrei ihrer Geschwister unbeeindruckt. Wenn Eltern diesbezüglich dennoch auf Nummer Sicher gehen möchten, sollten sie Kinder in getrennten Zimmern einschlafen lassen. Sobald beide schlafen, können sie ins gemeinsame Kinderzimmer bzw. Bett getragen werden. Um dies umzusetzen, müssen allerdings beide Elternteile beim Schlafenlegen der Kinder beteiligt sein. Ist dies nicht der Fall, kann der Tipp auch dahingehend umgewandelt werden, dass das ruhigere Baby im Bett einschlafen kann, während das unruhigere in einem anderen Zimmer versorgt wird.

Bewerten Sie diesen Artikel
Bewertung 0 / 5 (0 votes cast)
0RETWEETSTweet
0GOOGLE +1+1
0SHARESTeilen

Ähnliche Artikel

Kommentare0

Schreibe einen Kommentar

Neu in Tipps & Ratschläge